Pflegeüberleitung

Pflegeüberleitung

Der Übergang vom Krankenhaus in die häusliche Versorgung kann Patienten und Angehörige vor Probleme stellen und Fragen aufkommen lassen, wie es zu Hause weitergeht.

Das Ziel der Pflegeüberleitung ist es, Patienten in eine möglichst gut vorbereitete häusliche Umgebung zu entlassen, die für ihn und seine Angehörigen ein hohes Maß an Sicherheit und Pflegekontinuität gewährleistet. Ausgehend von den Wünschen und Bedürfnissen des Patienten wird ein Konzept erarbeitet, das die verschiedensten Formen und Möglichkeiten der ambulanten Hilfe beinhalten kann. Patienten und Angehörige werden gezielt bei der Organisation der häuslichen Pflege unterstützt, um eine möglichst dauerhafte Pflege und Versorgung zu Hause zu gewährleisten.

Die Entlassung in die häusliche Pflege wird dabei so geplant, dass mit dem Entlassungstag ein nahtloser, sicherer Übergang in die gewohnte Umgebung ermöglicht wird. 

Im Einzelnen gehören hierzu: 

  • Fachkompetente Beratung und Information der Patienten und Angehörigen über Möglichkeiten der häuslichen Versorgung
  • Unterstützung der Patienten und Angehörigen bei allen Belangen, die eine Entlassung nach Hause betreffen
  • Informationen zu Leistungen der Kranken- und Pflegekassen und Behörden
  • Hilfe bei der Antragstellung auf Pflege-Einstufung
  • Vermittlung von ambulanten Pflegediensten
  • Einschätzung, Beratung und Beschaffung bei der Auswahl von erforderlichen Pflegehilfsmitteln unter Berücksichtigung der häuslichen Gegebenheiten
  • Praktische Unterweisung in der häuslichen Pflege
  • Vernetzung pflegerisch-ambulanter Hilfen
  • Vermittlung verschiedenster Dienste wie z.B. Hausnotrufsysteme, Essen auf Rädern, etc.
  • Koordination aller externen Dienste zum Entlassungstermin
  • Vermittlung von ergänzenden Diensten und Hilfen in Verbindung mit dem Pflegeinformationszentrum (PlZ) im St. Agatha-Domizil
  • Schulung pflegender Angehöriger 

Bei Fragen oder Hilfebedarf wenden Sie sich bitte an das Pflegeteam bzw. am Empfang oder nehmen direkt Kontakt zu unserer Pflegeüberleitung auf. 

Auch nach der Krankenhausentlassung steht die Pflegeüberleitung weiterhin als Ansprechpartner zur Verfügung.

 

Mathilde Nabers Mathilde Nabers
Pflegeüberleitung
Tel.: 02562 915-1034
Fax: 02562 915-1005
E-Mail schreiben
© 2019 St. Antonius-Hospital | Impressum | Datenschutz