PZNW Visite

ProstataZentrum NordWest

Das ProstataZentrum NordWest wurde 2005 von Chefarzt Dr. med. Jörn H. Witt gegründet und gehört mit seiner Vorreiterrolle in der roboterassistierten Chirurgie (da Vinci®-Methode) europaweit zu den leistungsstärksten Prostata-Fachzentren dieser Art.

Unter dem Dach der Klinik für Urologie, Kinderurologie und Urologische Onkologie und des Center for Robotic Medicine Germany wurden seit 2006 in Gronau bereits rund 15.000 roboterassistierte Operationen durchgeführt, davon jährlich alleine 1.800 Prostatektomien (radikale Entfernung der Prostata). Entsprechend groß sind Erfahrung und Expertise der Mediziner. Ein Großteil der rund 80 Mitarbeiter der urologischen Klinik ist im ProstataZentrum NordWest eingesetzt.

 

 

Neben der roboterassistierten Prostata-Chirurgie werden im PZNW verschiedene Therapien – auch bei gutartiger Prostatavergrößerung (Benigne Prostatahyperplasie BPH) – durchgeführt.

Mit der HIFU-Methode (Hochintensiver Fokussierter Ultraschall) etwa kann – je nach Indikation – minimalinvasiv und z. T. organerhaltend operiert werden.

Einen wesentlichen Anteil an der jeweiligen Therapie hat die genaue Planung. Dabei bilden eine sorgfältige Anamnese und Diagnose die Basis für das jeweilige Therapie-Konzept. Für die Anamnese und erste Gespräche stehen verschiedene Sprechstunden zur Verfügung. Diese können ebenso für Zweitmeinungs- und Nachsorgegespräche genutzt werden.

Die Diagnose erfolgt mittels diverser Laboruntersuchungen sowie hochpräziser bildgebender Verfahren wie CT, MRT, MMRT und Ultraschall. Darüber hinaus werden Gewebeproben mittels Biopsie entnommen. Hierzu wird im PZNW auch das Biopsee®-Verfahren angewandt, eine Fusion von Ultraschall- und MRT-Bildern während der Gewebe-Entnahme zur exakten Lokalisierung des betroffenen Gewebes.

Für jeden Patienten wird, ausgehend von der jeweiligen Indikation, ein individuelles Therapie-Konzept erstellt. Ein strukturiertes Prozess- und Qualitätsmanagement sichert die hohe medizinische und pflegerische Qualität – vom Erstkontakt bis zur Entlassung und weit darüber hinaus. Unsere Patienten werden bis zu 60 Monate nach der Therapie regelmäßig angeschrieben und befragt, um in unserem eigenen Studienzentrum ständig die Qualität der Behandlung messen und weiter optimieren zu können.

Die medizinische und pflegerische Qualität sowie die serviceorientierte Ausrichtung des PZNW sind mittlerweile international anerkannt. Patienten aus vielen Ländern der Welt finden den Weg nach Gronau. Mehrere Patienten-Concierges und speziell ausgebildetes Pflegepersonal stehen den Patienten und Angehörigen zu allen Fragen rund um den Aufenthalt in unserer Klinik zur Verfügung.

Weitere Informationen unter www.pznw.de und www.europeanroboticinstitute.org

Team

Dr. med. Jörn H. WittDr. med.
Jörn H. Witt
Chefarzt Klinik für Urologie, Kinderurologie und Urologische Onkologie
Dr. med. Mustapha AddaliDr. med.
Mustapha Addali
Ltd. Arzt Rekonstruktive Urologie und Urogynäkologie, Klinische Ltg. Studienzentrum
Bernhard Fangmeyer Bernhard Fangmeyer
Ltd. Arzt Endourologie

Sergey Sarychev Sergey Sarychev
Oberarzt

Dr. med. Andreas SchütteDr. med.
Andreas Schütte
Ltd. Arzt Robotische Urologie
Dr. med. Christian WagnerDr. med.
Christian Wagner
Ltd. Arzt Robotische Urologie, Med. Ltg. Trainingszentrum
Dr. med. Jörg ZinkeDr. med.
Jörg Zinke
Ltd. Arzt Endourologie

Kontakt

Doris Noetzel, Leitung
Tel: 02562 915 2113 • Fax: 02562 915 2105
E-Mail schreiben

Sprechstunden

Für alle Sprechstunden ist eine Anmeldung im Sekretariat erforderlich.

© 2019 St. Antonius-Hospital | Impressum | Datenschutz